Donnerstag, 10. April 2014

Auf geht's in den Deister

Der Frühling lockt in den Deister! Am 4. Mai veranstalten die Kommunen rund um den Deister den siebten "Deistertag". Der Schwerpunkt für unsere Gemeinde liegt an diesem Tag bei unserer Deister-Ortschaft Wennigser Mark. Der Tourismus-Service Wennigsen koordiniert den Tag (im Bild: Amirah Adam vom TS-W) für uns. Der Tag beginnt um 11 Uhr mit dem "Gute-Laune"-Jazzfrühschoppen am Toppius-Platz. Der Nabu bietet eine Naturrally durch den Deister an. Das Heimatmuseum spürt der Vergangenheit nach und erläutert die Geschichte des Georgsplatzes. Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie im Flyer auf deister.de!

Samstag, 5. April 2014

Vier Jahrzehnte Heimatmuseum

Das Heimatmuseum feierte heute vier Jahrzehnte seines Bestehens. Herzlichen Dank an die ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die in der Tradition der Gründer Gleue und Wüllner die Tradition am Leben erhalten. Hier mein Grußwort aus der Jubiläumsbroschüre im Wortlaut:

Samstag, 29. März 2014

Frühjahrsputz auf dem Spielplatz

Danke an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die heute beim Frühjahrsputz geholfen haben. Der Spielplatz in Evestorf wird nun wieder vielen Kindern Freude machen!

Montag, 24. März 2014

Vogelnest: Fördergelder können fließen


Die Aktenordner sind geschlossen! Auf diesen Zeitpunkt haben wir in Rat und Verwaltung lange hingearbeitet: Die Abrechnungen der Fördermittel des Kindergartens Vogelnest sind heute seitens der Gemeinde abgeschlossen worden. 290.000 Euro EU-Gelder und 425.000 Euro aus Programmen für den Krippenausbau sollen nun auf’s kommunale Konto fließen. Das Rechnungsprüfungsamt der Region Hannover hat die Unterlagen geprüft, so dass fünf Aktenordner nun an die Fördermittelgeber übergeben werden können. Insgesamt hat der Bau des Vogelnestes damit 2.972.185,86 Euro gekostet. Rund 1,2 Mio. Euro fließen aus Fördermitteln und Zuschüssen. Die Baukosten liegen rund 16 Prozent höher als ursprünglich budgetiert. Die Steigerungen resultieren aus erhöhten Anforderungen des Hochwasserschutzes, archäologischen Grabungen und den Preissteigerungen einer heiß gelaufenen Baukonjunktur. Seit Ende 2013 sind in Vogelnest zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen untergebracht. Hinzu kommt das Familien- und Bildungszentrum. Wennigsen weist damit für die Krippenbetreuung eine Quote von 62 Prozent in Einrichtungen und 68 Prozent mit Kindertagespflege auf – dies liegt deutlich über dem Regionsdurchschnitt. Im Bild: Die Leiterin des Sozialbereiches, Barbara Zunker, und ich beim Unterzeichnen der Förderanträge.

Ein Herz für Wennigsen

Ein Herz für Wennigsen zeigten am Wochenende die Mitglieder des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) von 1896 e.V. Die Aktion "Wennigsen räumt auf" startete am Sonnabend am Ursulabrunnen. Rund ein dutzend Helferinnen und Helfer füllten im Ortskern von Wennigsen Müllsäcke. Als kleine Stärkung und zum Dank brachte ich Herzkrapfen für all jene vorbei, die helfend ein Herz für Wennigsen bewiesen. Im Bild: Carsten Melhop, Vorsitzender des VVV.

Freitag, 21. März 2014

Bredenbecker Verein wächst kräftig

Das kann sich sehen lassen: Mehr als 6000€ auf dem Konto, fast 150 Mitglieder und einige tolle Veranstaltungen sind bereits geschafft! Der Dorfgemeinschaftsverein Bredenbeck hat in nur sechs Monaten nach Gründung viel erreicht. Die Suche nach einem Standort für ein eigenes Haus nimmt Fahrt auf. Bei der gestrigen Mitgliederversammlung sind mögliche Standorte wie der ehemalige Netto-Markt schon einmal vorsichtig diskutiert worden. Auch Vor- und Nachteile von Standorten am Ortsrand wurden angesprochen. In meinem Grußwort habe ich vier mögliche Felder der Zusammenarbeit beleuchtet. Dazu gehört Unterstützung beim Einwerben von Spenden- und Sponsorengeldern, hoheitliche Leistungen wie Bauleitplanung, Mitwirkung durch kommunale Einrichtungen und Netzwerkarbeit. Den 51 anwesenden Mitgliedern habe ich vor allem Beharrlichkeit auf ihrem Weg gewünscht. In der Wennigser Mark hat es auch ein paar Jahre gedauert, bis alle Verträge  aber das Corvinus Zentrum kommt in diesem Jahr.

Montag, 17. März 2014

Bürgermeisterbesuch aus der Wedemark

Helge Zychlinski, frisch gewählter Bürgermeister der Gemeinde Wedemark, war heute zu seinem Antrittsbesuch in Wennigsen. Vor fünf Wochen wurde er zum Nachfolger von Tjark Bartels gewählt, der mittlerweile Landrat in Hameln ist. Zychlinski ist kommunalpolitisch erfahren, war Mitglied der Regionsversammlung, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Wedemark und auch stellvertretender Bürgermeister. Themen des Meinungsaustausches im Rathaus waren der Ausbau der Kinderbetreuung und die guten Erfahrungen, die die Wedemark mit dem Ausbau von DSL in den Ortschaften gemacht hat. Er interessierte sich für altersgerechte Wohnformen, auf die in der Wedemark nun der Focus gelegt werden soll. Dafür nahm er Anregungen vom Projekt „Graubunt“ mit, das derzeit am Häuserhof entsteht. Im Anschluss besuchte der jüngste Bürgermeister der Region den neu gebauten Edeka-Markt in der Hauptstraße, der als regionales Leuchtturmprojekt im Einzelhandel gilt.

Samstag, 1. März 2014

Diskussion um Entwicklung der Feuerwehr

"Hauptberufliche Wachbereitschaft" - nun kommt die Diskussion um Berufsfeuerwehrleute auch in die Kommunen der Region Hannover. Die Verknüpfung von Haupt- und Ehrenamt im Brandschutz war heute morgen ein Thema bei der Dienstbesprechung der Stadt- und Gemeindebrandmeister in Wennigsen. Unser neuer Regionsbrandmeister hatte ins Gerätehaus geladen. Ich begrüßte die Runde als örtlicher Dienstherr. Rund 60 Personen waren dabei, war auch Barbara Thiel, die zuständige Dezernentin der Region Hannover (Foto). Die Stadt Lehrte plant derzeit ein Wachgebäude, das perspektisch rund zehn Berufsfeuerwehrkameraden aufnehmen soll. Ziel sei es, insbesondere die Tagesalarmstärke zu sichern und "Kleinalarme" in den beruflichen Bereich zu verlagern, Lehrtes Stadtbrandmeister Jörg Posenauer. Aufgrund des demographischen und gesellschaftlichen Wandels schrumpfte in Niedersachsen in letzten Jahren die Zahl der ehrenamtlichen Kameraden um rund 7000. Zugleich nimmt die Infrastruktur in der Region und damit die Kompexlität der Einsätze zu. Ebenfalls diskutiert wurde eine noch stärkere interkommunale Zusammenarbeit und die Entlastung des Ehrenamtes von bürokratischen Arbeiten. Der derzeitige Truppmannlehrgang zeigt für Wennigsen, dass unsere Wehren gut aufgestellt sind und auch die Nachwuchslage stabil ist. Nichts desto trotz müssen wir weiter daran arbeiten, erfolgreiche Feuerwehrarbeit auf Dauer aufrecht zu erhalten. Erster Schritt in diesem Jahr: Fortschreibung des "Feuerwehrbedarfs- und Entwicklungsplanes".

Mittwoch, 26. Februar 2014

Auftakt in Hannoversch Münden

Zum ersten Mal dabei gewesen: Sitzung des Präsidiums des Niedersächsischen Städtetages. Den Staffelstab von ehemaligen Hildesheimer Oberbürgermeister Kurt Machens gestern in Hannoversch Münden übernommen. Freue mich auf die künftige Mitarbeit in unserem kommunalen Spitzenverband. Gestern u.a. auf der Agenda: Krippenbetreuung, Ganztagsausbau, Inklusion, Finanzausgleich.