Donnerstag, 28. Mai 2009

Klostergrund: Es bleibt spannend

Die Bebauung des Klostergrundes nimmt Formen an. Heute hat die Jury des städtebaulichen Wettbewerbes rund um das ehemalige Kleingartengelände getagt. Zehn Stunden lang dauerte die Beratung - und ein Sieger ist gekürt. Es ist das erste Mal, dass ich als Bürgermeister Teil eines solchen Gremiums sein konnte. Die Spannung aller Teilnehmer war groß, denn für viele war es das erste Mal, dass sie die Wettbewerbsbeiträge sehen konnten. Zu zehn Uhr ging ich gemeinsam mit unserer Bauamtsleiterin vom Rathaus in den Klostersaal. Dort versammelt waren bereits die Fachpreisrichter, die Präsidentin der Klosterkammer mit ihren Mitarbeitern sowie Vertreter der Fraktionen im Wennigser Gemeinderat. Auf großen Stelltafeln hingen die Entwürfe im Maßstab 1:500 mit Erläuterungen und weiteren Skizzen.

In drei Runden wurden die 14 Entwürfe erläutert, diskutiert, abgewogen. Drei Entwürfen erhalten Anerkennungen, drei Entwürfe bekommen Preise. Welcher Entwurf gewonnen hat, wird jedoch noch nicht verraten. Am 9. Juni wird der Öffentlichkeit der Sieger präsentiert. Alle Entwürfe bekommen dann in einer Ausstellung im Klostersaal ein Forum. Bis dahin: Bitte Geduld. Soviel sei jedoch verraten, die Entwürfe zeichnen sich durch innovative Ideen aus. Bauleitplanung von der Stange wird es in diesem letzten großen Wennigser Baugebiet definitiv nicht geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.