Freitag, 13. November 2009

Ein letzter Gruß für Robert Enke


Am Nordeingang des Stadions in Hannover wird um Robert Enke getrauert. Das Meer an roten Kerzen, Schals und letzten Grüßen
beeindruckt tief. Unzählige Menschen verabschieden sich dort Still von Hannovers Nummer 1. Ich war heute am Nachmittag dort und habe im Namen der Gemeinde Wennigsen als auch privat einen stillen Gruß in das Kondolenzbuch für Robert Enke geschrieben. Auch Wennigsen hat am Dienstag Abend den Atem angehalten als die Nachricht die Runde machte. Mein Mitgefühl ist bei seiner Frau und Tochter sowie auch bei dem Lokführern und all jenen, die an die Unglücksstelle zur Hilfeleistung ausrückten. Robert Enke war nicht nur ein großartiger Fußballer, sondern als beeindruckender Mensch ein Vorbild für viele Kinder und Jugendliche, Frauen und Männer in der Region Hannover.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.