Freitag, 6. März 2009

youtube - live von der CeBIT Hannover



Auf der Global Conference "Webciety 2009" im Interview mit Susanne Müller-Zantop vom CeBIT-Kanal der Video-Plattform youtube.

Gemeinde erwirtschaftet Überschuß


134.734 Euro - dies ist eine magische Zahl. Diese Summe hat unsere Gemeinde im Haushaltsjahr 2008 als Überschuß erwirtschaftet. Gute Steuereinnahmen und restiktive Haushaltssperre haben dazu geführt, dass wir mit diesem Betrag den negativen Haushalt 1997 und Teile von 1998 ausgleichen konnten. Damit ist es gelungen, die Schulden pro Kopf auf 598 Euro zu senken. Dies ist nur noch ein halb so hoher Schuldenstand pro Einwohner, wie ihn Wennigsen zur Euro-Einführung aufwies. Das Erfreuliche: Einige "freiwillige Leistungen", das sind Ausgaben, zu denen es keine gesetzliche Verpflichtung gibt, konnten wir uns wieder leisten. Dazu gehört die Unterstützung des Wasserparkes, die Investitionen zur Gartenregion oder das Radverkehrsprogramm. Auch wurde der Investitionsstau bei den Spielplätzen abgearbeitet. Fehlbeträge aus den vergangenen Jahren und Schulden summieren sich aber immer noch auf 16,1 Millionen Euro - wir werden weiterhin hart sparen müssen. Bedenkt man die aktuelle Konjunkturkrise und damit automatisch steigende Ausgaben im Sozialbereich und sinkende Steuereinnahmen sogar härter denn je!