Donnerstag, 18. November 2010

Herzlichen Glückwunsch DLZ!

Herzlichen Glückwunsch an die




Morgen feiert unsere Lokalzeitung 125 Jahre Ihres Bestehens.

Dazu mein Grußwort, hier als Glückwunsch vorab im Blog:

Liebe Leserinnen und Leser der Deister-Leine-Zeitung,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!


Die Deister-Leine-Zeitung feiert 125. Geburtstag. Dazu möchte ich im Namen der Gemeinde Wennigsen (Deister) herzlich gratulieren. Die Zeitung ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens unserer Gemeinde und unserer acht Ortschaften. Seit weit mehr als einem Jahrhundert informiert die Deister-Leine-Zeitung über das tägliche Geschehen. Sei es im politischen, kulturellen, sportlichen Bereich oder in kleinen Anekdoten zum Alltag im Calenberger Land – die Zeitung ist stets dabei, wenn es spannend wird.


125 Jahre Zeitungsgeschichte, darauf kann der Philipp Aug. Weinaug Verlag stolz sein! Die erste Druckerschwärze trocknete als Deutschland sprichwörtlich „noch einen Kaiser hatte“. Die technischen Umbrüche, die das Blatt seitdem mitgemacht hat, sind gewaltig: Gegen Ende des 19. Jahrhunderts steckte die Fotografie noch in den Kinderschuhen, Bleisatz wurde gegossen und die Druckverfahren waren mechanisch. Mittlerweile verbreitet die DLZ ihre Nachrichten auch im Internet, für Interessierte auf der ganzen Welt abrufbar. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Redaktion, Technik und im Kaufmännischen zeigen, dass Wandel in der Medienbranche eine Chance ist.


Die Deister-Leine-Zeitung muss sich veränderten technischen Gegebenheiten und neuen Lesegewohnheiten anpassen, um erfolgreich zu bleiben. Gerade ein kleines und regionales Blatt hat es dabei schwer, sich zu behaupten. Vor allem mit der exzellenten lokalen Berichterstattung schafft der Verlag dieses – denn eines bleibt über die Jahrzehnte gleich: Das Interesse der Menschen am Geschehen vor Ort. Unsere örtliche Gemeinschaft braucht Medien wie die DLZ! Sie informiert die Bürgerinnen und Bürger kompetent und sachkundig. Sie schafft die Möglichkeit zur Meinungsbildung und gibt Debatten eine Plattform.


Lassen Sie mich unter dem Stichwort „Qualitätsjournalismus“ einen persönlichen Dank aussprechen: Als junger Politiker muss man lernen, mit kritischen Federn umzugehen. Nicht bei jeder Entscheidung zeigt man ein glückliches Händchen und die Öffentlichkeit hat stets ein Recht auf Rechenschaft. Aber kritischer Journalismus trägt dazu bei, die politische Arbeit und Entscheidungsfindung kontinuierlich zu verbessern. Wenn es sein muss, nehmen Sie kein Blatt vor den Mund und bleiben dabei sachlich und fair.

Der Qualitätsjournalismus der DLZ zeigt sich auch in besonderer Gründlichkeit: Fatal in unserer immer komplexer und schneller werdenden Welt sind nachlässig recherchierte Fakten und unvollständig dargestellte Zusammenhänge. Dies weckt beim Leser falsche Hoffnungen und generiert zwangsläufig Enttäuschungen. Bei der Deister-Leine-Zeitung wird auf hohem journalistischem Niveau gearbeitet, um vielschichtige Themen sachkundig zu transportieren. Die Berichte weisen die nötige Länge auf, um gründlich zu sein und zugleich die nötige Kürze, um kurzweilig zu bleiben. Die Artikel sind poinitert, aber nicht reißerisch. Und vor allem: die Berichte sind sauber nachgeforscht und faktenreich. Dafür im Namen aller Leserinnen und Leser herzlichen Dank!


Herzlichen Glückwunsch und weiter so,
sagt Ihr Christoph Meineke