Sonntag, 12. Dezember 2010

Zum Bau eines Radweges: Bäume vor Ortseingang Sorsum gefällt

Ich kann mich nicht erinnern, dass mich das Fällen von gesunden Bäumen jemals erfreut hätte. In diesem Falle aber war ich richtig froh, dass noch vor Weihnachten die Kettensäge Fakten geschaffen hat. Auf dem Weg nach Sorsum musste ich gleich anhalten, aussteigen und ein Foto machen. Das Entfernen der Linden ist der erste sichtbare Schritt zum Bau des Radweges zwischen Wennigsen und Sorsum entlang der Landesstraße 391. Zuvor ist im Hintergrund fleißig gearbeitet worden. Nach außen hin sichtbar wurde dies zum Beispiel in unseren "Amtlichen Bekanntmachungen" zum Planfeststellungsverfahren. Dieses zum Bau zwingend notwendige Genehmigungsverfahren | Wikipedia erklärts | hat die Region Hannover als zuständige Behörde kürzlich beendet. Die Auslegungsfrist des Planfeststellungsbeschlusses ist mittlerweile abgelaufen, darin ist der sofortige Vollzug angeordnet worden. Danke ans Land Niedersachsen, das Wort gehalten und noch in diesem Jahr der formelle Maßnahmebeginn eingeleitet wurde. Danke auch an die Region Hannover für die zügige Planfeststellung. Für Wennigsen und Sorsum ist damit ein riesiger Schritt getan. Der Radweg wird seit Jahren gefordert, häufig demonstierten Sorsumer und Wennigser für den Bau | Link |. Zum Baubeginn ist aber noch einiges an Arbeit nötig, unter anderem Grundstücksverhandlungen. Der Lückenschluss im Radwegenetz verbessert unter anderem die Verkehrssicherheit der Schülerinnen und Schüler der Waldorfschule. Von Anfang meiner Amtszeit an, habe ich mich sehr für dieses Projekt engagiert. Wenn man wie heute sieht, dass es voran geht, dann arbeitet man mit Freude weiter mit den beteiligten Behörden zusammen, um den Bau so reibungslos wie möglich zu machen.
A propos Bäume: Keine Sorge, im Planfeststellungsbeschluss sind umfangreiche Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen sowohl für das Fällen des "Straßenbegleitgrüns" als auch für die Bodenversiegelung vorgesehen.