Montag, 28. Februar 2011

50 Jahre Kulturkreis Kloster Wennigsen

 
Ein besonderes Jubiläum ist heute Abend in der Klosterkirche und anschließend im Klostersaal gefeiert worden: 50 Jahre Kulturkreis Kloster Wennigsen. Ich komme gerade von der Feier. Ein furioses Konzert gespielt hat das Berliner Solistenoktett. Es vereinigt acht junge und höchst erfolgreiche Musiker und Musikerinnen von internationalem Ruf, die neben ihrer solistischen Karriere die gemeinsame Liebe zur Kammermusik verbindet. Vor allem ihre Mendelssohn-Interpretation des Streichoktetts Es-Dur op. 20 hat eine Menge Spaß gemacht! (Link: Infos zum Ensemble und Programm.)

Nach Grußworten der Äbtissin Gabriele Siemers, der Klosterkammerpräsidentin Sigrid Maier-Knapp-Herbst und des Vereinsvorstandes habe ich im Namen der Gemeinde Wennigsen dem Verein zu seinen mittlerweile mehr als 400 herausragenden Konzerten gratuliert.  Musik auf allerhöchsten Niveau wird seit fünf Jahrzehnten im Klostersaal geboten. Die festlichen Abende sind ein kulturelles Aushängeschild für die Gemeinde. Musikerinnen und Musiker von Weltruf haben im Klostersaal schon gespielt. Vorgestellt hat der Verein auch seinen neuen Internetauftritt, zu diesem geht es hier: Link.

Mittwoch, 16. Februar 2011

Brücke am Heimatmuseum fertiggestellt

Wie man auf dem Foto sieht: Gestern war Tag der neugierigen Blicke. Die Brücke am Heimatmuseum ist erneuert worden. Gemeinsam mit der ausführenden Handwerksfirma sind alle Teile gründlich beschaut worden und das Bauwerk von den Fachleuten abgenommen. Heute ist diese freigegeben worden. Damit ist eine rund zwei Jahre andauernde Sperrung aufgehoben worden. Dass ich (3. v.r. auf dem Foto) dabei war, hatte einen einfachen Grund: Um acht Uhr hatte ich gemeinsam mit unserem Wirtschaftsförderer und Fördermittelexperten Christian Mainka einen Termin mit dem Museumsvorstand, um gemeinsame Projekte zu besprechen. Am 8. März soll die feierliche Eröffnung der Brücke mit allen Fördermittelgebern stattfinden. Weitere besprochene Punkte waren zum Beispiel die Beteiligung der Gemeinde an der Ausstellung über Wennigsen im Weltkrieg und der Regionsentdeckertag. | Foto: Apelt |

Freitag, 11. Februar 2011

Frisches Marketing für Wennigser Sehenswürdigkeiten

Ein frisches "Marketing" für Wennigsen als der Ort für Naherholung in der Region Hannover: Gestern haben Wirtschaftsförderer Christian Mainka, Henrik Heüveldop und Amirah Adam vom Tourismusservice Wennigsen und ich ein Pilotprojekt zur Förderung des Tourismus vorgestellt. Gemeinsam mit der Region Hannover und Hannover Marketing wird ab Frühjahr auf drei Säulen für Wennigsen geworben: Mit einer Broschüre unter der Dachmarke "Hannover", einem Internet-Auftritt auf hannover.de sowie mit neuen Schildern, die am Bahnhof und an den Wanderparkplätzen aufgestellt werden. Kern des Konzeptes ist die Bündelung von Sehenswürdigkeiten für Entdeckungstouren rund um den Deister. Sehenswürdigkeiten aus jeder unserer acht Ortschaften sind aufgeführt. Im März soll die entsprechende Broschüre mit einer Startauflage von 10.000 Stück erscheinen. Wennigsen ist damit Vorreiter am Deister: Den Bürgermeisterkollegen aus Springe und Barsinghausen ist das Projekt in der vergangenen Woche im Spritzenhaus vorgestellt worden. Sie können sich gut vorstellen, mitzumachen, sobald die Pilotphase erfolgreich beendet wurde.

Die Presse berichtet heute darüber, der zuständige Ausschuss für Umwelt und Naherholung bekommt das Projekt auf seiner Sitzung am 24. Februar vorgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen 18:30 Uhr in den "Petersilienburg" auf dem Kleingartengelände. | Foto: M. Hemme |

Dienstag, 8. Februar 2011

Ortsplanungskommission tagt heute

Die Zukunft der Wennigser Hauptstraße ist heute Abend Thema in der "Ortsplanungskommission" der Gemeinde Wennigsen. An dieser Stelle möchte ich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen, die Diskussion zu verfolgen und sich über die weiteren Schritte zu infomieren. Auf der Tagesordnung steht das Thema Einzelhandel / Edeka-Neubau sowie die Vorbereitung des Verkehrsgutachten. 18 Uhr im Rathaus.

Mittwoch, 2. Februar 2011

Die Bedeutung des Namens Wennigsen

Kürzlich rief mich ein Mitarbeiter des Radiosenders NDR 1 an, um eine kurze Vorstellung des Ortes Wennigsen  zu erhalten. Der Hintergrund: "Niedersachsen hat wunderschöne Orte mit interessanten Namen, aber warum heißen sie so, wie wir sie heute kennen?" Dieser Frage geht die Sendung Ortsnamen und ihre Bedeutung des Heimatsenders nach. Der Namenforscher Professor Jürgen Udolph erläutert die Historie. Welche Bedeutung steckt also hinter dem Ortsnamen von Wennigsen? Die Antwort gibt der prominente "Onomastiker" am Donnerstag, 10. Februar, auf  "90,9" gegen 10:20 Uhr.
Professor Udolph, Onomastiker
Als ehemaliger Schülerpraktikant im Funkhaus am Maschsee, war es mir natürlich eine besondere Ehre, dem NDR für ein solches Kurzinterview zur Einleitung des Beitrages zur Verfügung zu stehen. Als Zehntklässer 1995 lautete mein Berufswunsch noch nicht Bürgermeister. Mit 15 Jahren wollte ich lieber an die andere Seite der Strippe gehen, zum Beispiel zum NDR...