Sonntag, 18. September 2011

Fotogruppe Bredenbeck und ADFC "erradeln" Denkmale

Die Fotogruppe Bredenbeck und der Radfahr-Club ADFC Wennigsen-Barsinghausen sind heute morgen zur Denkmalstour aufgebrochen. Bei der Radtour durch die Gemeinde Wennigsen werden zahlreiche Denkmale für die Aktion "Wiki loves Monuments" angesteuert. Wikimedia und Gemeinde erhoffen sich dadurch, das freie Wissen in Wort und Bild über Wennigsen in der Wikipedia und in der offenen Bilddatenbank Wikicommons zu erhöhen. | Link |.

Insgesamt 28 Stationen hat Ingo Laskowski vom ADFC zusammengestellt, an denen Halt gemacht wird. "An einigen dieser Baudenkmäler haben wir sogar die Möglichkeit, einen Blick hinein zu werfen. Wir haben uns bemüht, hier und da einen Schlüssel zu bekommen, um die Gebäude auch von innen zu betrachten", berichtete Ingo Laskowski vom ADFC, der die Tour mit ausgarbeitet hat. Zum Beispiel wird das Tor zum Glashüttenkegel im Steinkrug geöffnet. Ich begrüßte kurz und dankte den beiden Vereinen und allen Teilnehmern fürs Mitmachen. Je mehr freies Wissen über Wennigsen im Internet zu finden ist, desto besser. Ich selbst habe zum Ausprobieren einige Artikel in Wikipedia eingestellt und so Interessantes rund um Wennigsen aus den Quellen wie zum Beispiel Wüllners Ortschronik erfahren. Als Andenken gab es für die Radler ein Wikipedia-Schlüsselband (siehe auch Foto und Bericht auf der Con-Nect)! Mittlerweile knabbern wir übrigens an der Marke von 100 Bildern zu Wennigser Denkmalen. Auch die Artikel zu Wennigsen in der Wikipedia werden mehr. Derzeit läuft zum Beispiel eine interessante Löschdiskussion um den Artikel zur Wennigser Hauptstrasse in der freien online-Enzyklopädie.Da sieht man am praktischen Beispiel, wie die Community über die enzyklopädische Relevanz eines Beitrags diskutiert.


| Dieser Artikel wurde um 12:28 Uhr updated. Foto: Hugo/Con-nect |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.