Donnerstag, 6. Oktober 2011

Trends der Region Hannover - Wennigsen ist vorn mit dabei

Jede Menge Informationen zum Standort Region Hannover - heute in der Pressebox findet sich folgende Meldung - uns Wennigser mag es freuen:

Hannover. Überdurchschnittliche Kaufkraft, zentrale Lage, ein gesunder Mix in der Unternehmenslandschaft: Gute Voraussetzungen für den Wirtschaftsstandort Region Hannover. Die wichtigsten Daten und Informationen finden sich in der Broschüre "Trends & Fakten 2011", die die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover jetzt herausgegeben hat.  "Der bundesweite Vergleich zeigt, dass die Region Hannover viel zu bieten hat - sowohl zum Leben als auch zum Arbeiten", sagt Ulf-Birger Franz, Dezernent für Wirtschaft, Verkehr und Bildung. Das Heft informiert unter anderem darüber, dass die Einwohnerzahl der Landeshauptstadt in den vergangenen Jahren gestiegen ist - ebenso wie die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. In drei Viertel der Regionskommunen waren teilweise deutliche Beschäftigungszuwächse zu spüren. Im Vergleich von 2009 und 2010 haben davon in besonderer Weise Garbsen, Wennigsen und die Wedemark profitiert. Dank ihrer ausgewogenen Wirtschaftsstruktur zeigt sich die Region Hannover weniger krisenanfällig als andere Regionen. Handel und Gastgewerbe sind mit 17,8 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten die wichtigsten Arbeitgeber, dicht gefolgt von wirtschaftlichen Dienstleistungen (14,9 Prozent), Verarbeitendem Gewerbe, Bergbau und Industrie (14,7 Prozent) sowie Gesundheits- und Sozialwesen (13 Prozent). "Trends & Fakten 2011" kann bei der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, Region Hannover, Vahrenwalder Straße 7, 30165 Hannover, E-Mail wirtschaftsfoerderung@region-hannover.de bestellt werden. Es ist aber auch im Internet abrufbar unter www.unternehmerbuero-hannover.de. Das Heft ist kostenlos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.