Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachtstage

Kloster Wennigsen bei Nacht    
Liebe Bürgerinnen und Bürger, 

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage!

Ihr
Christoph Meineke

| Foto: CM3015 auf wikicommons |

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Noch schnell einen Parkplatz präsentiert

Der letzte Pressegespräch des Jahres fand heute auf einem Parkplatz statt. Grund des ungewöhnlichen Termins mit den Medienvertertern: Die Gemeinde Wennigsen und die Betreiber des Fitness-Studios Elan haben gemeinsame Sache beim Parkplatzbau am Bröhnweg gemacht. Die Gemeinde hat die Fläche zur Verfügung gestellt, das Elan gebaut. Rund 60.000 Euro haben die 80 Parkplätze gekostet. Nun kann er von den Gästen des Studios, des Wasserparkes und der TSV-Sportanlage sowie Erholungssuchenden genutzt werden. Aufgrund der Erweiterung des Sportstudios war der alte Platz im Winter nicht ausreichend. Im Sommer, wenn es im Wasserpark richtig "brummte", kam es auch zu Platznöten. Teil des Deals: Den Winderdienst übernimmt für die gesamte alte und neue Parkplatzfläche das Elan, dafür machen wir den Grünschnitt im Sommer. Gute Lösung.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Weihnachtsbesuch bei der Polizei

Gestern habe ich die Wennigser Dienststelle der Polizei besucht. Alljährlich treffen sich die Beamten und ich zum Gespräch, was im Jahr gelaufen ist und was verbessert werden kann. Das Dankeschön des Bürgermeisters konnte in diesem Jahr besonders herzlich ausfallen, da alle Großveranstaltungen wie das Historische Freischiessen "rund" gelaufen sind und auch ansonsten prima Arbeit geleistet wurde. Die Aufklärungsquote der Straftaten liegt in unserer Gemeinde bei 60 Prozent.

Wennigsen ist Teil des Polizeikommissariates Ronnenberg, das zur Polizeiinspektion Garbsen gehört. Der Leiter des Kommissariats, Klaus-Dieter Bock, berichtete von der Budgetierung der Polizei, die ähnlich wie bei uns durch die Umstellung von der kameralen Haushaltsaufstellung in die kaufmännsische bedingt ist. Durch könnten Anschaffungen nun flexibler gehandhabt werden. Zu den weiteren Schwerpunkten in der Besprechung gehörten die Verkehrssituation in der Hauptstrasse, die immer noch zu einer Vielzahl von kleinen Unfällen - klassisch ist der abgefahrene Außenspiegel - führt. Auch die Krimialprävention an der Schule diskutierten wir, wo ab und zu ein Handy abhanden kommt. Abschließend streiften wir das Thema Internetkriminialität, das auch in Wennigsen auf der Tagesordnung steht. Vor allem Betrugsfälle bei online-Auktionshäuser würden zunehmend gemeldet.

Montag, 12. Dezember 2011

Umweltpreis 2011 verliehen

Nicole Ehnert heisst die Gewinnerin des Umweltpreises 2011 der Gemeinde Wennigsen (Deister). Die vom Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt Ausgezeichnete ist Mitinitiatorin und mittlerweile Hauptorganisatorin der Wennigser Obstbörse. Seit zehn Jahren werden dort alljährlich im Spätsommer Früchte, Obst und auch Kuchen und Marmeladen getauscht. Den Preis haben ihr heute Abend der stellvertretende Ausschussvorsitzende Norbert Bohnenstengel (Bündnis 90/Die Grünen) und ich verliehen. Als Ort der Übergabe wurde das Dorfgemeinschaftshaus Holtensen gewählt. Im Anschluss hielt dort der örtliche Obstbauer Albrecht Zabel von der gleichnamigen Apfelplantage einen Vortrag über das heimische Baumgemüse. (Foto: Hugo)

Samstag, 10. Dezember 2011

Schlüsselübergabe des Feuerwehrgerätehauses


Es ist vollbracht - und heute wird der Schlüssel übergeben: Die Freiwillige Feuerwehr Wennigsen zieht nach mehr als 30 Jahren der Übergangslösung in ihr neues Gerätehaus! Unsere ehrenamtlichen Brandschützerinnen und Brandschützer finden nun in Richtung Sorsum - an der eigens benannten Strasse "An der Feuerwache" - eine zukunftsfähige Bleibe. Möge dieses Haus nun über viele Jahrzehnte hinweg dem Brandschutz, der Gefahrenabwehr und Hilfeleistung in Wennigsen dienen. Das Gebäude mit Sozialtrakt, Fahrzeughalle und den weiteren für die Einsätze nötigen Bereichen dient aber nicht nur der Ortswehr – zahlreiche Funktionen der ortsübergreifenden Arbeit sind dort untergebracht, um die Gemeindefeuerwehr langfristig und gemeinschaftlich aufzustellen.

Montag, 5. Dezember 2011

Das Jahr auf der Zielgeraden

Diese Woche ist für Wennigsen eine der wichtigsten Wochen des Jahres 2012. Das Jahr geht sozusagen auf die Zielgerade! Morgen kommt zum ersten Mal der neu gewählte Verwaltungsausschuss zusammen und am Donnerstag tagt der Gemeinderat. Drei wichtige Punkte stehen auf der Agenda:
  • Klosterkammerpräsident Hans-Christian Biallas wird sich öffentlich vorstellen und seine künftigen Pläne zum brennenden Wennigser Thema Erbpacht vor Ort näherbringen. Die Bürgerinitiative hatte am Sonntag ja bereits auf sich aufmerksam gemacht!
  • Der Haushaltsplan 2012 wird von mir vorgestellt und den Fraktionen zur Beratung übergeben. Eines vorweg: Große Sprünge werden wir uns in 2012 nicht leisten können. Die derzeit notwendigen Investitionen - zum Beispiel Ganztagsschule, Kläranlage, Feuerwehrgerätehaus, Kindergarten Vogelnest - summieren sich auf Millionen, so dass eisernes Sparen in allen anderen Bereichen angesagt ist
  • Für die wirtschaftliche Entwicklung des Ortes soll der Rat am Donnerstag den Meilenstein "Bebauungsplan Hauptstrasse West" beschließen. Nach Jahren der Vorbereitung, Diskussion, Verhandlungen mit vielen Partner ist die Gemeinde damit am Ziel - und der Plan als Satzung hoffentlich beschlossen. Damit liegen alle Grundlagen für die Erweitung des Edeka-Marktes in der Hauptstrasse vor. Wennigsen kann dann das gelingen, wonach viele Kommunen sich sehnen: Einzelhandelsentwicklung im Ortskern anstatt auf der grünen Wiese. Die Vorarbeit war nicht nur langwierig, sondern auch solide - ich rechne mit einem Beschluss mit ganz breiter Mehrheit. Der Bauausschuss hatte bereits einstimmig den Plan angenommen!
Am Sonnabend ist dann ein weiterer wichtiger Termin angesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr erhält für das neue Feuerwehrgerätehaus "An der Feuerwache" (Ortsausgang Richtung Sorsum) die Schlüssel. Ich habe heute Abend schon mein Grußwort geschrieben, das Ende der Woche in der Calenberger Zeitung abgedruckt sein wird. Damit sind 30 Jahre Übergangslösung am Heisterweg in der ehemaligen Mausefallenfabrik Geschichte. Also auf geht's in eine ereignisreiche Woche...