Dienstag, 15. März 2011

Radwegbau in die Wennigser Mark hat begonnen

Die Bagger sind da und waren schon fleißig: Der Bau des Radweges in der Wennigser Mark hat Anfang dieser Woche begonnen! Damit erfüllt sich ein lang gehegter Wunsch der Gemeinde Wennigsen und der Ortschaft Wennigser Mark. Seit 30 Jahren wird das Thema diskutiert. Mitte Juli soll es soweit sein und der Radweg für den Verkehr freigegeben werden. Damit ist auch wesentlicher Punkt des Radverkehr-Aktionsplanes abgeschlossen, den der Allgemeinde Deutsche Fahrradclub (ADFC) und der Gemeinderat zusammen beschlossen haben.

Der Radweg beginnt an der Einmündung der Hauptstrasse auf die Landesstraße in Höhe der Katholischen Kirche. Der Lärmschutzwall zum Hohen Feld hin wird angeschnitten und der Radweg an seinem Fuß entlanggeführt. Der Bau kostet das Land Niedersachsen rund 250.000 Euro; es baut eine Firma aus Neustadt. In 2008 und 2009 hatten der damalige Ortsbürgermeister Uwe Degenhardt, die Mitarbeiter der Kämmerei und ich die Grundstücksverhandlungen mit den Landwirten geführt. Aufgrund der in Wennigsen so knappen landwirtschaftlichen Eigentumsflächen wurde damals um jeden Meter gefeilscht, um Drainageleitungen und um Ausgleichsflächen. Zuvor hatte der Gemeinderat das Geld zur Verfügung gestellt, um den Bau zu beschleunigen. Bei gemeinsam von Land und Kommune finanzierten Radwegen, rutschen diese auf der landesweiten Prioritätenliste deutlich nach oben. Im vergangenen Jahr wurden die Bauerlaubnisverträge von denjenigen eingeholt, deren Land beim Bau benutzt wird. Diese Arbeit hatte mir besonders Spaß gemacht, weil es der letzte gemeindeinterne Schritt war, bevor der Bau losgehen konnte. Feinsäuberlich machte ich Häkchen für Häkchen in der Liste der Eigentümer, deren Zustimmung vorlag.

Für die Dauer des Baus wird mit einigen Behinderungen zu rechnen sein: In der Ortsdurchfahrt Wennigsen wird eine Ampelanlage errichtet und der Verkehr für ca. 300 Meter einspurig geführt werden. Auch steht der Parkplatz zwischen Wennigsen und der Mark nicht zur Verfügung. Als nächstes steht noch der Radwegebau zwischen Wennigsen und Sorsum an. Das Planfeststellungsverfahren ist bereits abgeschlossen.