Montag, 8. August 2011

Vertrag Bürgersolaranlage Feuerwehrgerätehaus unterzeichnet

Zwei Pressetermine hatte ich am heutigen Montag. Einen kurzfristig aus der Not heraus angesetzen und einen seit einigen Tagen geplanten, zum Überbringen positiver Nachrichten. Zunächst musste der Vorstand des Wasserpark Trägervereins, dem ich kraft Amtes angehöre, die schlechte Meldung überbringen, dass der Wasserpark in dieser Saison nicht mehr öffnet. Anschließend fuhren die Vertreterin und die drei Herren der Presse zum Feuerwehrgerätehaus Wennigsen, um einen Vertrag für die Bürgersolaranlage auf dem Dach zu unterzeichnen. Damit kann in Kürze die zweite Bürgersolaranlage mit Geldmitteln aus Wennigsen ans Netz gehen. Gemeinsam mit unserem Klimaschutzbeauftragten Detlef Krüger-Nedder und Andreas Lau von der Solarkraft GbR, die die Panele installieren und betreiben werden, habe ich die Papiere unterschrieben. Auf der Baustelle vor dem großen roten Dach des Hauses improvisierten wir zwischen Regenschauern auf einem Bündel Styroporplatten das Schreibpult und schon waren die Verträge unterschrieben. Auf 300 Quadratmetern Fläche wird ab Herbst Strom aus Sonnenlicht erzeugt. Vor zwei Wochen hatte der Verwaltungsausschuss einstimmig dem Text zugestimmt. Derzeit wird geprüft, ob noch eine zweite Anlage auf die Nordseite des Daches gesetzt werden kann. Wegen ihrer Ausrichtung wird diese zwar weniger Ertrag liefern, da die Panele jedoch leichter und günstiger sind, könnte sie sich ebenfalls rentieren und die Nachfrage nach Beteiligungen ist groß. Nach dem Termin folgte noch eine Baustellenbesprechung und ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr zeigte mir, welche Eigenleistungen bisher am Gerätehaus geleistet worden sind. Als nächstes steht das Streichen des größten Bereiches an: Ab heute erhält die Decke der Fahrzeughalle ihr endgültiges Aussehen.