Donnerstag, 22. September 2011

Kastanienallee muss ersetzt werden

Das wird ein schmerzlicher Eingriff: Die genau 111 Jahre alte Forstmeister-Bank-Allee in Wennigsen ist eine der schönsten Alleen des Calenberger Landes. Rund 130 Kastanien zieren den Weg vom Kernort hin zum Waldkater. Aber: Die Kastanien haben  ihr Alter erreicht, sie sind krank, zum Teil morsch und auch ein Schädling namens Miniermotte setzt ihnen zu. Sie zu fällen ist unangenehm - aber unumgänglich. Dieser Eingriff in das natürliche Gesicht Wennigsens verändern. Die Allee zu ersetzen, das Orts- und Landschaftsbild zu erhalten ist ebenso unumgänglich - aber schwierig. Es ist davon auszugehen, dass ein fachgerechter Ersatz für die Allee einen sechsstelligen Betrag kosten wird. Vor allem: Junge Bäume brauchen ihre Zeit zum Wachsen.
Mehrere Optionen werden heute abend im Umweltausschuss diskutiert: Abschnittsweises Ersetzen, punktuelles Herausnehmen und Nachpflanzen. Da die Allee von ortsprägender Bedeutung ist und ein Aushängeschild der Naherholung, ist auch zu prüfen, ob es Fördermittel für einen möglichst Vorbild treuen Ersatz geben kann. Das Problem, der zu dichten Pflanzung der Bäume in derzeit zu engem Wurzelraum muss ebenfalls gelöst werden. Wir haben dieses Thema also unter vielen Gesichtspunkten zu diskutieren. Wie es in den meisten Fällen ist: Zeitungsartikel, Ausschussitzungen und persönliche Gespräche im Vorfeld werden in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Wenn die ersten Bäume tatsächlich fallen, gibt es einen Sturm der Entrüstung in der Bevölkerung und die Fragen: "Musste das denn wirklich sein? Sind Alternativen geprüft worden? Wissen Sie überhaupt..." Also, herzliche Einladung: Um 18:30 Uhr tagt der Umweltausschuss im Bürgersaal des Rathauses der Gemeinde Wennigsen (Deister).

Link zu einem Artikel der DLZ über die Arbeit des NABU an der Allee.