Sonntag, 15. Januar 2012

Neujahrsgespräch in Bredenbeck

Die erste Runde der Neujahrsgespräche ist geschafft. Gestern hat die SPD Bredenbeck zum Austausch im Sportheim der SG Bredenbeck eingeladen. Heute folgten die Wennigser Mark und Holtensen. Dem  Gespräch in Bredenbeck widme ich ein paar Zeilen, weil hier ein großes Thema auf uns zukommt: Die Mittagsbetreuung der Kinder der Grundschule Bredenbeck.

Am Waldsportplatz versammelten sich rund 30 Vorstände von Vereinen, den Elternräten der Schule und Kindergarten, der Feuerwehr und anderer örtlicher Institutionen. Im Mittelpunkt stand die Betreuungssituation der Schulkinder der Grundschule. Sowohl die Eltern dort als auch die Eltern des DRK-Kindergartens, die ihre Kinder bald in der Schule einschulen werden, brauchen dringend mittägliche Betreuungsplätze. Dazu hatten die Eltern eine Umfrage durchgeführt und ausgewertet. 122 Eltern hatten sich beteiligt, fast genau 100 wünschen sich in den kommenden Jahren Betreuung. Zwei betroffene Eltern hatten bereits ein Gespräch im Rathaus. Ich musste beim Empfang wie auch damals in meinem Büro allerdings darlegen, dass bei einer kurzfristigen Lösung die Gemeinde allenfalls unterstützend tätig werden kann. Wie die dauerhafte Lösung aussehen kann, müssen wir in den politischen Gremien erarbeiten. Derzeit gibt es eine Betreuung auf Basis einer Elterninitiative, die Kinderkantine. Dort können aber nur 20 Plätze angeboten werden, da dieses aufgrund verwaltungsrechtlicher Vorschriften eine "schulunterstützende Maßnahme" ist. Die Vorsitzende berichtete, dass seit November fast täglich Betreuungsanfragen bei ihr aufliefen. Ebenfalls anwesend war die Sozialausschussvorsitzende Martina Degenhardt. Wir arbeiten seit fünf Jahren sehr gut und vertrauensvoll zusammen und vereinbarten sogleich, dass wir uns kurzfristig zusammensetzen, um uns eingehend dem Thema zu widmen. Das Problem bei kleinen und hochverschuldeten Gemeinden wie uns: So notwendig die Betreuung sein mag, sie gilt es freiwillige Leistung der Gemeinde und um diese bereit stellen zu können, sind einige Hürden zu überwinden. Des weiteren berichtete ich kurz über die zurückliegenden Investitionen in die Schule, rund 42.000 Euro im vergangenen Jahr, anschließend die Vereine über ihre Sorgen und Nöte. Die längste Liste hatte Reinhard Wiens vorbereitet, der Vorsitzende der SG Bredenbeck. Der frisch gewählte Ortsbürgermeister Hans-Heinrich Warnecke klopfte der "Task Force" Bolzplatz auf die Schulter. Foto oben: Heiko Farwig dankt den ausgeschiedenen Ortsratsmitgliedern. Einen Blumenstrauss gab es unter anderem für die ehemalige Ortsbürgermeisterin Bärbel Back.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.