Mittwoch, 8. Februar 2012

Bürgerprotest vor Ort: Wennigser Interessengemeinschaft Zukunft gegründet

Auf Pressefotos, Fernsehclips und vor allem im Internet lächelt die Maske des "Guy Fawkes". Als Markenzeichen der zeitgenössischen Gegenbewegung symbolisiert sie Protest und vor allem Anonymität. Die gesichtslose Bürgerwut ist nun bei uns in Wennigsen angekommen. Eine Interessengemeinschaft hat sich gegründet und wirbt ohne Preisgabe von Identität für Öffentlichkeit. Als Bürgermeister freut es mich, dass sich kommunalpolitisch Interessierte zusammentun und das öffentliche Meinungsbild bereichern. Nachdem ich ein paar Tage im Urlaub weilte, hatte ich heute gleich mehrere Exemplare eines, aus der Feder der anscheinend kürzlich gegründeten "Wennigser Interessen Gemeinschaft Zukunft" stammenden Briefes auf meinem Schreibtisch.

Konkret handelt es sich um eine "Gemeinschaft aus mehreren Wennigser Bürgern, die sich das Fiasko aus Rat und Bürgermeister nicht länger ansehen will und kann". Wer diese gegründet hat, ist unbekannt - sorgt aber für reichlich Gesprächsstoff, nachdem die Deister Leine Zeitung in ihrer Wochenendausgabe darüber berichtete. Am Rande der Ortsratssitzung Wennigsen wurde heute bereits mächtig spekuliert.

Ziel des Protestes ist die Politik der ehrenamtlichen Ratspolitiker und des Bürgermeisters. Vor allem der kürzlich gefasste Beschluss zur Beantragung einer Oberstufe wird kritisiert. Zitat: "Die bisherige Finanzsituation ist wie bekannt äußerst desolat und niederschmetternd. Die Vergangenheit mit ihren politischen Ausgaben und der Wahl eines unbedarften Newcommers, war für Wennigsen nur ein Einstieg in das Dilemma und wird leider im Fiasko enden. Unsere Kinder werden keine nachhaltige Politik erfahren, nein, wenn das so weitergeht, werden in Wennigsen nicht nur die Lichter auch in einer Oberstufe ausgehen. [...] Unabhängig von diesem Fehlbeschluss, ist in den letzten Jahren keine vernünftige Ausgabenpolitik betrieben worden. Die Showveranstaltungen des Bürgermeisters können auch nicht mehr darüber hinweg helfen. Aber, ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich gänzlich ungeniert." Folgerung: Die Aufsicht müsse einschreiten. Die Gemeinschaft fordert die Region Hannover auf, "die Gemeindeordnung" herzustellen.Ein Sparkommissar müsse her, ein "Finanzfachmann muss hier mal dem Bürgermeister und den Ratsmitgliedern den Kopf waschen".

Ich freue mich auf den Dialog mit der Zukunftsgemeinschaft. Allerdings habe ich zunächst meinerseits noch Fragen, die zu beantworten wären: Zum Beispiel, was konkret unter "Showveranstaltungen des Bürgermeisters" verstanden wird, warum ausgerechnet Bildungspolitik mit Oberstufe nicht nachhaltig sein soll, welche Befugnisse der Sparkommissar haben wird und ob ich für diesen ein Zimmer im Rathaus bereitstellen muss. Und vor allem: Welche eigenen Vorschläge die "WIGZ" zur nachhaltigen Finanzpolitik beisteuern könnte. Den geforderten Termin zur Haarwäsche können wir dann umgehend vereinbaren.

| Foto Maske: tasteful_tn auf WikiCommons - Link  | Foto unten: Das Schreiben heute in der Post |

1 Kommentar:

  1. Außerdem beweist das Schreiben, dass die ersten Anglizismen ihre Schritte in Richtung Einhausung in die deutsche Wortbildung nehmen. Newcomer werden plötzlich mit zwei "M" geschrieben.

    AntwortenLöschen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.