Donnerstag, 15. März 2012

Können Pferde zählen?


Heute war ich Gast bei der Grundschule Wennigsen. Derzeit steht das Thema "Lesen" ganz oben auf der Agenda mit zahlreichen Aktionen. Beim Vorlesetag durfte ich acht Mädchen und Jungen aus Wennigsen, Degersen und der Wennigser Mark aus meinen alten Lieblingsbüchern vorlesen. Das machte große Freude, denn als Kind war ich eine echte Leseratte. Vor einigen Tagen hatte ich in einer alten Holztruhe im Keller meiner Eltern ein paar meiner mittlerweile historischen "Was-ist-Was"-Bücher herausgesucht. Ich hatte als Kind einen riesigen Fundus davon. Ich entschied mich, eher diese als einen Band von "Kasper Lari" mit in die Schule zu nehmen und eine kleine Bildungsreise anzutreten. Der Band "Reptilien und Amphibien" war dabei, "Pferde" ebenso wie "Höhlen", ein Band "Natur" sowie "Erfindungen, die die Welt veränderten". Am beliebtesten war bei den Jungs wohl der Band Höhlen, wo so spannende Fragen beantwortet wurden wie Gibt es Schätze in Höhlen? oder Was für ein Tier ist der Grottenolm?. Vor allem bei den Mädchen fand das Sachbuch über Pferde Anklang. Zunächst las ich über die Entwicklung der Kutschpferde und die traurige Geschichte der Bergwerkponys. Abschließend widmeten wir uns der Frage: Können Pferde zählen? Sie können es übrigens nicht. Sie können aber für Jahrmärkte und den Zirkus so dressiert werden, dass die gutgläubige Zuschauer denkt, sie könnten es! Sie nicken dann gemäß den Lehren von Adam Riese mit dem Kopf oder schlagen mit dem Huf. Allerdings muss ihnen jemand heimliche Signale geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.