Dienstag, 24. April 2012

Preis für online-Partizipation geht nach Wennigsen

Die Gemeinde Wennigsen wird für das Bürgerbeteiligungsprojekt „Hohes Feld“ mit dem Preis für Online-Partizipation ausgezeichnet! Das Projekt hat sich im Wettbewerb gegen elf weitere vielversprechende Bewerbungen von Kommunen aus Deutschland und der Schweiz durchgesetzt. Soeben haben die Auslobenden, ]init[ und Behörden Spiegel, in Berlin das Ergebnis öffentlich bekannt gegeben. Herr Mainka, Frau Meyer und ich sind heute morgen nach Berlin gefahren, um den Preis entgegen zu nehmen. Allerdings durften wir vorher noch nichts verraten.

In der Begründung der Jury heißt es: Beispielhaft und wegweisend zeichnet sich das Projekt durch seinen hohen Grad an Verbindlichkeit, Transparenz und der Integration der Ergebnisse in den Umsetzungsprozess aus. Beeindruckend ist die gut strukturierte und ausführliche Darstellung und Dokumentation auf der Homepage. Auch die Verknüpfung von Online- und Offline-Partizipation sowie die tatsächlich sehr große Bürgerbeteiligung – besonders von Bürgern im Alter 60+ – sind besonders erwähnenswert.

Die hochkarätige Jury aus Verwaltung, Wissenschaft und Community hat die beiden Preisträger aus zwölf vielversprechenden und interessanten Verwaltungsprojekten ausgewählt. Neben Wennigsen wird die Landeshauptstadt Dresden für ihr Projekt „Dresdner Debatte“ mit dem Sonderpreis Nachhaltiger Bürgerdialog ausgezeichnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.