Freitag, 6. Juli 2012

Ab in den Urlaub - zurück auf die Schulbank

JOHN HARVARD 
Foto: Jessica Williams | wikicommons
Im ersten Halbjahr 2012 ist in Wennigsen eine Menge geschafft: Der Radweg nach Sorsum ist eingeweiht, Wennigsen hat einen ersten Preis für Bürgerbeteiligung und einen zweiten für fahrradfreundliche Kommune gewonnen, der Bebauungsplan für Edeka in der Hauptstrasse ist rechtskräftig, die Oberstufe für die Sophie Scholl Schule ist genehmigt und vieles mehr. Gestern hat der Rat ein letztes Mal vor der Sommerpause getagt. Alle Haupt- und Ehrenamtlichen unserer Gemeinde haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Und für den Bürgermeister kann es nun in den Sommerurlaub gehen.

Zur Erholung sollen die freien Tage in diesem Jahr aber nicht dienen. Ich habe mich entschlossen, noch einmal intensiv die Schulbank zu drücken. Für drei Wochen geht es an die Kennedy School of Government zum Lehrgang "Senior Executives in State and Local Government" - einer Fortbildung für Kommunal- und Landespolitiker aus dem Programm der Harvard-Universität. Auch nach mehr als fünf Jahren im Amt gibt es eine Menge an Wissen hinzu zu gewinnen und den Erfahrungsschatz systematisch zu weiten. Da es international kaum ein Programm gibt, dass so spezifisch auf regionale Führungskräfte ausgerichtet ist, habe ich mich dort beworben und fliege nun in die USA.

"Die Anforderungen an den Bürgermeister als politisches, repräsentatives und auch administratives Oberhaupt der Gemeinde sind komplexer als die Anforderungen an fast alle anderen Führungskräfte in der Gesellschaft. Hinzu kommt, dass nur in großen und sehr großen Städten ausreichend qualifizierte und große Stäbe zur Unterstützung zur Verfügung stehen", erläuterte der Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Städtetages, Heiger Scholz. Ich hatte ihn zuvor um eine Stellungnahme gebeten, da ich das Programm sorgsam auswählen und natürlich auch aus eigener Tasche finanzieren muss. "Vor diesem Hintergrund sind mir auch keine anderen Programme bekannt, die ähnlich dem genannten die Verknüpfung politischer Leitung und administrativer Steuerung in den Mitelpunkt stellen. Bei aller Verschiedenheit der politischen und Rechtssysteme sind die Herausforderungen der kommunalen Spitzenämter doch in allen demokratischen Staaten ähnlich: Die eigene Kommune strategisch zielgerichtet weiterzuentwickeln in einer Weise, die wirtschaftlich und finanziell gangbar ist, daber aber den Konsens in der Bürgerschaft herstellt und bewahrt."


David King on State and Local from HKS Executive Education on Vimeo.