Freitag, 28. Dezember 2012

Freies Geld für freies Wissen

Auch freies Wissen kostet Geld. Zugunsten der online-Enzyklopädie Wikipedia läuft derzeit eine groß angelegte Spendenkampagne - das Ziel sind 5 Millionen Euro von 220.000 Spendern bis Jahresende. Das Wissen wird von Freiwilligen unentgeltlich zusammengetragen und dennoch braucht es eine professionelle Basis. Zum Beispiel für Speicherplatz, Mitarbeiter des Trägervereins, Infokampagnen oder auch zum Verfechten von Rechtsstreitigkeiten zum Schutz des freien Wissens. Teil der Kampagne sind 15 persönliche Spendenaufrufe. Neben Wikipedia-Gründer Jimmy Wales werden 15 Aufrufe von Autoren, Spendern und Wikimedia-Mitarbeitern auf der Wikipedia-Hauptseite veröffentlicht. Einer davon ist meiner. Noch bis zum 31.12. werden die Aufrufe geschaltet. Damit wird dem Leser plastisch gezeigt, was Wikipedia ausmacht: Das Engagement der Menschen dahinter. Ich freue mich darüber, für die größte Sammlung freien Wissens werben zu dürfen. Hintergrund ist die gute Zusammenarbeit zwischen den Wikipedianern und der Gemeinde Wennigsen. Zum Beispiel haben wir bei "Wiki loves Monuments" einen gemeinsamen Wettbewerb vor Ort organisiert oder sind nun mit "Wikivoyage" für ein neues Projekt im Gespräch. PS: Natürlich habe ich auch bereits gespendet - ist auch steuerlich absetzbar.
Screenshot der Hauptseite mit dem Spendenbanner


Der vollständige Text des Aufrufes: Ich bin Bürgermeister geworden, um zu gestalten, die Ärmel hochzukrempeln und etwas zu verändern. Das tue ich auch als Autor bei Wikipedia.

Irgendwann habe ich entdeckt, dass es wichtig ist in der digitalen Welt Fuß zu fassen. Mich interessieren innovative Projekte zur Bürgerbeteiligung. Wikipedia ist eine moderne Form des Ehrenamts. Diese Enzyklopädie wird von Freiwilligen geschrieben, die sich gemeinsam engagieren, um die größte Wissenssammlung der Welt zu erstellen. Sie investieren viel Zeit und Kraft.
Da wollte ich dabei sein. Manchmal, wenn ich nachts von einer Sitzung des Bürgerrats nach Hause komme, gehe ich unsere Ortschronik durch und schaue, ob ich noch einen Wikipedia-Artikel ergänzen könnte.
In unserer Gemeinde gibt es zahlreiche Wikipedia-Aktive. An einem großen Wettbewerb zur Bebilderung von Wikipedia-Artikeln über Denkmäler und historische Stätten beteiligten sich dutzende Fotografen. Dabei sind auch eine Vielzahl von Artikeln über die örtliche Geschichte entstanden. In unserem Städtchen herrschte ein richtiges Wikipedia-Fieber.
Wikipedia ist da zu Hause, wo die Menschen zu Hause sind, in den Städten und Gemeinden. Dort gibt es so viele Wissensschätze, die gehoben werden können. Dank Wikipedia und ihrer Ehrenamtlichen wird daraus umfassendes und aktuelles Wissen zu unserer freien Verfügung.
Diese freie Verfügbarkeit ist aber nicht selbstverständlich. Technik, Infrastruktur und Projekte zur Unterstützung der Autoren müssen bezahlt werden. Wikipedia ist gemeinnützig und finanziert sich durch Spenden. Ohne die Unterstützung durch Leser wie Sie wäre Wikipedia heute nicht die größte frei zugängliche Sammlung von Wissen weltweit. Ohne Sie könnte Wikipedia nicht frei von Werbung sein und sich damit die Unabhängigkeit bewahren, die einen großen Teil ihrer Glaubwürdigkeit ausmacht.
Viele Menschen sind bereit, regelmäßig in ein Zeitungsabonnement zu investieren. Nur ein Mal im Jahr bittet Wikimedia um Unterstützung. Nun ist es wieder soweit: Wikipedia ist auf Ihre Hilfe angewiesen.
Egal ob 5, 50 oder 500 Euro – Ihr Beitrag hilft, dass Wikipedia auch 2013 frei von Werbung, kostenlos und unabhängig bleibt.
Herzlichen Dank.
Christoph Meineke
Wikipedia-Autor

| Logo: By version 1 by Nohat (concept by Paullusmagnus); Wikimedia. ([1]) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons | Foto Meineke: Moudrak |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.