Donnerstag, 12. April 2012

Als wäre nichts gewesen ...

Anstatt Baggerschaufeln kamen Pinsel zum Einsatz, fast einhundert Bürger standen staunend vor historischen Gruben, die Archäologen haben Wennigsen mal eben ein paar Jahrhunderte älter gemacht... Vor Ostern waren die Forscher fertig mit ihren Rettungsgrabungen. Als wäre nichts gewesen, wurde Ende dieser Woche der Boden für den Neubau des Vogelnestes bereitet. Nun können die Grundleitungen kommen und die Hochbauer beginnen. An der terrassenartigen Struktur sieht man bereits, wie sich das Gebäude dem Hang anpassen wird. Die Ausnutzung der natürlichen Höhenstruktur nördlich des Mühlbaches, war einer der Aspekte, der das Architekturbüro Schäfer-Krause-Schulz zu den Siegern unseren Architektenwettbewerbes machte. Im Hintergrund des Bildes ist das alte Gartenhäuschen, in dem die Spielgeräte des Kindergartens untergebracht waren. Mittlerweile dient es als Büro für die Bauleitung. Auch der Hinweis auf die 280.000 Euro EU-Fördergelder ist nun gut sichtbar an der Baustelle angebracht.

Viel Papier - und doch digital

Heute habe ich die Neubekanntmachung unseres Flächennutzungsplanes unterschrieben. Das Planwerk ist ab nun in Kraft gesetzt und digital hier einsehbar. Das Originalexemplar mit eigenhändiger Unterschrift, ein schreibtischfüllender Plan, wird nun sorgsam im Fachbereich Bau des Rathaus verwahrt, während die Bürgerinnen und Bürger von zuhause aus den Plan nutzen können. Der Rat hatte am 22. März eine Neubekanntmachung und Digitalisierung beschlossen. Damit liegt nun online ein Plan vor, der die Festsetzungen in den Wennigser Ortschaften und der freien Landschaft deutlich transparenter darstellt.