Montag, 10. Dezember 2012

Nachlese zum Nachhaltigkeitspreis

Gemeinde Wennigsen (Deister) - Nominiert für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2012 in der Kategorie Governance und Verwaltung. Auch wenn es nicht ganz zur gravierten Kugen gereicht hat - für unsere Gemeinde ist die Nominierung eine tolle Anerkennung (Link). Zahlreiche Ehrenamtliche legen sich seit Jahren ins Zeug dafür, dass Wennigsen lebenswert ist und bleibt. Das hohe Maß an Bürgerbeteiligung und innovative Partizipationsprojekte trotz schlechter Haushaltslage - das hat die Jury überzeugt, Wennigsen in den Kreis der Finalisten vorzulassen. Am zurückliegenden Donnerstag ging's nach Düsseldorf zur Preisverleihung. Mit dabei in der Wennigser Delegation (Foto oben): Die vier Vorsitzenden der Ratsparteien, der Klimaschutzbeauftragte, der Jugendbürgermeister sowie für den Schülerhaushalt Alexander Koop von der Bertelsmann-Stiftung und Karin Meyer für das Beteiligungsprojekt Hohes Feld. Vor der Preisverleihung nahmen wir am Kongress zur Nachhaltigkeit teil. Redner aus Politik, Universtitäten und weitere Experten diskutierten, stellten Projekte vor und gaben uns einige Anregungen mit auf den Weg. Foto unten: Der ehemalige Bauminister, UNEP-Chef und Jury-Mitglied Klaus Töpfer und ich.