Freitag, 28. Dezember 2012

Freies Geld für freies Wissen

Auch freies Wissen kostet Geld. Zugunsten der online-Enzyklopädie Wikipedia läuft derzeit eine groß angelegte Spendenkampagne - das Ziel sind 5 Millionen Euro von 220.000 Spendern bis Jahresende. Das Wissen wird von Freiwilligen unentgeltlich zusammengetragen und dennoch braucht es eine professionelle Basis. Zum Beispiel für Speicherplatz, Mitarbeiter des Trägervereins, Infokampagnen oder auch zum Verfechten von Rechtsstreitigkeiten zum Schutz des freien Wissens. Teil der Kampagne sind 15 persönliche Spendenaufrufe. Neben Wikipedia-Gründer Jimmy Wales werden 15 Aufrufe von Autoren, Spendern und Wikimedia-Mitarbeitern auf der Wikipedia-Hauptseite veröffentlicht. Einer davon ist meiner. Noch bis zum 31.12. werden die Aufrufe geschaltet. Damit wird dem Leser plastisch gezeigt, was Wikipedia ausmacht: Das Engagement der Menschen dahinter. Ich freue mich darüber, für die größte Sammlung freien Wissens werben zu dürfen. Hintergrund ist die gute Zusammenarbeit zwischen den Wikipedianern und der Gemeinde Wennigsen. Zum Beispiel haben wir bei "Wiki loves Monuments" einen gemeinsamen Wettbewerb vor Ort organisiert oder sind nun mit "Wikivoyage" für ein neues Projekt im Gespräch. PS: Natürlich habe ich auch bereits gespendet - ist auch steuerlich absetzbar.
Screenshot der Hauptseite mit dem Spendenbanner