Donnerstag, 7. Februar 2013

Anbau am Argestorfer Feuerwehrhaus kann weitergehen

Nach einigen Tagen Pause auf dem Blog, ein paar aktuelle Infos zu meiner Arbeit im Rathaus. Da derzeit unglaublich viel anliegt, bin ich in meiner Freizeit kaum dazu gekommen, mal wieder zu berichten, worunter sich der Schreibtisch derzeit so biegt. Eine seit Wochen ersehnte gute Nachricht habe ich am vergangenen Sonnabend bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Argestorf verkündet. Der Anbau am Gerätehaus kann weitergehen. Formale nachbarschaftsrechtliche Probleme hatten zunächst für einen Baustopp gesorgt. Wir haben uns daraufhin im Rathaus zusammengesetzt und eine einvernehmliche Lösung gefunden. Die Kameraden freuten sich sehr über den positiven Ausgang. Die Gemeinde freut dies natürlich auch, da dank der Eigenleistungen der Feuerwehrleute der Anbau überhaupt nur errichtet werden kann. Derzeit herrscht Platzmangel im Argestorfer Gerätehaus, da zwei Fahrzeuge in einer Halle nebeneinander stehen: das neue Staffellöschfahrzeug und ein Mehrzweckfahrzeug. Dabei handelt es sich um das alte Holtenser Fahrzeug, das umgebaut wurde zum Mannschaftstransportwagen und mit Ladefläche zur Tierrettung. Diese Spezialaufgabe ist der Wehr zugeschrieben. Mit der Ortsbürgermeisterin führte ich ein weiteres Gespräch im Rathaus zu derzeit anliegenden Themen, wie zum Beispiel der Sanierung Lübecker Strasse. Aufgrund des Wechsels in der Bauamtsleitung dauert es noch eine Weile, bis ein eingeholtes Fachgutachten ausgewertet werden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig - vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Nach dem Eintrag wird dieser zur Freigabe zunächst auf Spam, Unflätiges oder Verstöße gegen die "Netiquette" geprüft. Ich bemühe mich, die Kommentare umgehend freizugeben.